Parsberg – Ausflugsziel zum Genießen

Kleinstadt mit vielen Freizeitattraktionen

Radfahren am Schwarze Laberradweg, Einkaufen gehen, wandern, tagen oder tagträumen – alles ist möglich in der Stadt Parsberg. Das Ortsbild prägt die mächtige Burg- und Schlossanlage, die St.-Andreas-Kirche und die Lage auf einer markanten Jurakuppe – typisch für den Bayerischen Jura. 

Naturliebhaber spazieren auf den Kalvarienberg und beobachten auf den artenreichen Trockenrasen Schmetterlinge und Wildbienen oder sie tauchen ab in die Frische des Labertals. Die Schwarze Laber führt auf ihren 60 Kilometern vom Ort Laaber bei Neumarkt in der Oberpfalz vorbei an Parsberg und Lupburg nach Regensburg, wo sie in die Donau fließt.

Ritterleben - Zwiebeltürme

In einer Magdeburger Turnierurkunde ist ein Parsberger im Jahr 950 erwähnt. Das Jahr 1205 zählt als die erste urkundliche Erwähnung Parsbergs als Castrum Bartesperg. Ritter Hans und Ritter Haug stehen stellvertretend für die jahrhundertelange Rittergeschichte Parsbergs. Zwei kunstvoll gearbeitete Grabplatten in der Pfarrkirche St. Andreas zeugen davon. Die beiden Zwiebeltürme des Oberen Schlosses sind das Wahrzeichen der Stadt. 

Keltenheimat - Maskenfibel – Linsenflasche

Schon die Kelten besiedelten um 400 vor Christus das Labertal und seine Bergsporne. Viele Funde zeugen von der bewegten Geschichte dieser Zeit. Kelten galten als gute Krieger, aber auch als Meister der Metallkunst. Die Parsberger Maskenfibel ist ein wundervolles, filigran gearbeitetes Relikt dieser außergewöhnlichen Kunstfertigkeit. Sie ist neben einer beeindruckenden Linsenflasche aus der Keltenzeit im Burgmuseum Parsberg zu bestaunen. 

Musik – Theater – bayerisch feiern

Kultur hat viele Namen in Parsberg. Das Symphonische Blasorchester begeistert immer wieder auf’s Neue mit Musik, wie sie auf den Bühnen der Welt zur Aufführung kommt. Das Kammerorchester, Bläserformationen, Chöre – sie alle bereichern das musikalische Leben in Parsberg. Die Burgspiele laden im Juli zu zahlreichen Freilichtaufführungen im Burgareal ein. Und im August geht’s beim gemeinsamen Volksfestauszug auf den Festplatz mit Bierzelt und Vergnügungspark. Der Schäfflertanz am Freitagnachmittag ist eine Reminiszenz an die frühere Brauerei in Parsberg. 

Wandern - Radfahren – Baden gehen

Der Schwarze-Laber-Radweg ist eingebunden in das Wegenetz des Fünf-Flüsse-Radwegs. Innerhalb dieses Wegenetzes lassen sich viele Wegevarianten finden, die Karstlandschaft des Bayerischen Jura zu entdecken. Oder drehen Sie eine Runde auf der "Bet-Staffel" oder dem "Vier-Bacherl-Weg".

Für Wanderer sind der Burgensteig, der Malerweg oder der Mauritius-Weg eine perfekte Möglichkeit, täglich eine andere Schleife um Parsberg zu nehmen. 

Alle Wege sind unter Wandern und Radfahren beschrieben.

Bei Sonne satt legt man sich im Freizeitbad Jura Mare auf die faule Haut und genießt Wellenbecken, das 50-Meter-Schwimmerbecken oder gar den Fünf-Meter-Sprungturm. 

Parsberg erleben

  • Mittelalterspektakel im Mai / Juni
  • Burgspiele im Juli
  • Parsberger Volksfest im August
  • Kunstgilde Jahresausstellung ab Mitte November
  • Burg-Weihnachten am ersten Adventswochenende

 

Termine

Copyright 2019 © Stadt Parsberg